Sein Gewissen ließ ihn jahrzehntelang nicht schlafen. Die Stunden der Nacht brachten Gedanken, welche ihm tagsüber untersagt waren zu denken. Wie scharfe Messer schnitten sie sich in sein Herz, bohrten sich tief in seine Seele und beraubten ihn seiner Lebenskraft, während seine Frau, neben ihm im Ehebett, ohne Reue oder schlechtes Gewissen, für die Grausamkeiten, die sie tagtäglich an ihren Mitmenschen beging, in die unbewusste Welt ihres tiefen Schlafes eintauchte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

1 × one =