• zu dir zerstöre nicht die brücken lass mich manchmal noch zu dir hinübergehen
  • Das Inferno unserer verschränkten Leben Meine Welt zerborsten unter Hammerschlägen mütterlicher Zuneigung. Vom Sturmwind unschuldiger Kinderherzen zerstreut, der Staub meines elenden Daseins. In meinem von allem Menschlichen entrückten Blick zürnt das Inferno unserer verschränkten Leben. Ich bin die Stimme in euren Köpfen. Ich werde euer Mahner sein.
  • Muttergefühle „Vater geht’s nicht gut. Er hat sich gerade hingelegt, weil er sich so aufgeregt hat. Kannst du ihn nicht einmal beim Mittagessen in Ruhe lassen, mit deinem…“ „Meinem was?“ „Na, du und dieser … dieser Mann.“ „Dieser Mann ist mein Freund, wir leben zusammen.“ „Ich hab dir schon so oft gesagt, dass, was du und […]
  • Der Todesstern Das Schicksal zweier Menschen, welche sich mit einer Intensität verabscheuten, die sie ihr ganzes Leben lang immer fern von einander hielt, in einer Distanz, welche beiden ermöglichte, in einer absurd tragischen Symbiose zu überleben. Doch nun beginnt dieses Kräftegleichgewicht zu erodieren und sie stürzen mit einer Wucht und Gewalt einem Zusammenstoß entgegen, der die unabwendbare Annihilation […]