Die Legende des Jimmy Knopf – Einleitung

Das heilige Meer aus Milch wĆ¼hlte tausend Jahre lang, um Amrit, den Nektar des ewigen Lebens, zu gewinnen. Aus seinen UrgewƤssern stieg der Mond auf in dunkle Nacht und begann, sein Ć¼berirdisches Licht auf eine blaue Murmel zu werfen, die sich im schwarzen Raum drehte.
Von hoch oben am himmlischen Himmel warf Sirius, der Hundsstern, seinen Samen auf fruchtbares Erdland, und schlug aus Brahmas unsterblichem Geist tiefe Wurzeln.


Der mƤchtige Stamm eines Banyan-Baumes, geschĆ¼tzt und gestƤrkt durch Vishnus heilige Rinde, schoss gen Himmel. Shiva formte seine Zweige, von denen karmische Wurzeln herunterhingen, und schuf so eine gigantische Kuppel, die alles Leben aus allen SpƤhren schĆ¼tzt. In seinen BlƤttern ruht Krishna und lauscht dem Wind, der vedische Hymnen singt, damit die Seelen der Wesen, deren Zeit abgelaufen ist, in den Himmel aufsteigen, um himmlische Freuden zu genieƟen, bis ihre Belohnungen erschƶpft sind und sie zur Erde zurĆ¼ckfallen, um wiedergeboren zu werden.
KĆ¼he weiden auf den Wiesen einer jungfrƤulichen Erde. Alles war, wie es war, und alles, was war, war gut.

Author: freakingcat
You can contact me under freakingcat@gmail.com