• Wenn die dann kommen

    Wenn die dann kommen und euch dann zwingen, so zu leben, wie sie es leben, sagt nein! Wenn das Echo eures innersten Herzen sich an den den verhallenden Rufen stört, wenn der Ton schrillt, die Stille in euch erschüttert durch den markerschütternden Schrei eurer Gedanken, haltet inne! Wenn euch der Schmerz durchzieht bis ins Mark […]

  • Der Heimatvertriebene

    Zurück kam ich in eine Heimat, die niemals meine eigene war, von der Familie ins Exil getrieben, kehrte ich wieder, doch nur als Wort, als Stimme eines Heimatvertriebenen, der mit den Augen eines Fremden all das wahrnimmt, das durch die blinde Gehorsamstradition einer Kleinstadt, in Kellern und Archiven im Schweigen der Zeit in Ketten lag

  • mein

    …denn du bist mein Schatten                                     mein Spiegel                                             meine kaputte Welt

  • Die Berge von Kong

    Am Horizont tauchte sie auf, eine massive Wand aus Stein, die mein Gesichtsfeld vereinnahmte und sich sowohl in westlicher, als auch in östlicher Richtung mit der Unendlichkeit der afrikanischen Steppe vereinte. Gipfel, weiß wie Elfenbein, glitzerten unter der glühenden Sonne Afrikas. Ich hatte das Undurchdringbare, die äußerste Grenze, die ein forschungshungriger Reisender erstreben, sich vorstellen […]

  • 9/11 Berlin

    Das aufziehende Sommergewitter peitscht Sturmböen durch mein Gemüt und erstickt das unendliche Warten der letzten hundert Tage in der Schwüle meiner Ungeduld. Wie lange noch? Nicht länger wage ich es wachgeschwitzte dunkle Nächte zu zählen. Dann der Moment als selbst die Zeit ich überholte und nicht länger meine Ängste und Sorgen und mögliche Unmöglichkeiten in […]

  • Stummer Schrei der Lust

    Die Augen noch schwer Von einer verspielten Nacht erfüllter Triebe Leichtes Kopfweh und ein steifer Hals Stunden entrückter Ekstase und sublimierter Energie Haben mich ins Grenzenlose erweitert: Tiefer und tiefer und Höher! Höher! Noch höher hinaus! Unmöglich auch nur der Versuch, es zu beschreiben: Zu vulgär, viel zu brutal und zu pervers. Doch in Wahrheit […]

  • zu dir

    zerstöre nicht die brücken lass mich manchmal noch zu dir hinübergehen

  • Wanderer

    Ich bin ein Wanderer zwischen Welten   Ein Wanderer Gestrandeter  

  • Von lächerlichen Ernsthaftigkeiten

    Die lächerliche Ernsthaftigkeit, mit der diese Lächerlichkeit ins Ernsthafte gezogen wird, zeigt besser als alles andere, die Lächerlichkeit des Denkens meiner Mutter, alles Ernsthafte betreffend.

  • Heidegger’s Landleben

    Das Land zeichnet sich durch eine verlogene Ehrlichkeit aus. Eine Geradlinigkeit des Denkens, welche von Außenstehenden, durch den Stumpfsinn der Alltäglichkeit ihres Daseins, auf das peinlichste karikiert wird. „In der vom durchschnittlichen Sinn entleerten Welt eröffnet sich dem Dasein eine Fülle an Möglichkeiten.“                         […]

  • Selbstreflexionen

    Eine Kindheit, an der mich am meisten erstaunt, dass sie nicht in meinem Selbstmord geendet hat. Mein Wille zum Überleben als reiner Trotz meiner Mutter gegenüber, die mein frühes Ableben immer schon als eine realistische Möglichkeit in Betracht gezogen hatte.

  • Die lange Nacht der scharfen Messer

    Sein Gewissen ließ ihn jahrzehntelang nicht schlafen. Die Stunden der Nacht brachten Gedanken, welche ihm tagsüber untersagt waren zu denken. Wie scharfe Messer schnitten sie sich in sein Herz, bohrten sich tief in seine Seele und beraubten ihn seiner Lebenskraft, während seine Frau, neben ihm im Ehebett, ohne Reue oder schlechtes Gewissen, für die Grausamkeiten, […]

  • Ich muss in Sprache ertrinken um Schreiben zu können.

    Ich muss in Sprache ertrinken um Schreiben zu können.

  • 42

    “42 is a code!” “The king is a liar”, they whispered in fear Painted by dark nightly hands On peasants doors throughout the land That they rise up with angry fists held high Bound by the revelation of the unspeakable truth And a secret code The king’s men failed to know. Out of their shadow […]

  • Words of Rodrigo de Bastidas – called Spain’s Noblest Conquistador

    “I assure you that with the help of God I will enter powerfully against you, and I will make war on you in every place and in every way that I can, and I will subject you to the yoke and obedience of the church and their highnesses, and I will take your persons and […]

  • The Ghost in the Tree

                     Nicky’s face plunges back into its bleak hiding place between his knees rendering his answer inaudible to the ghost whose ectoplasmic body stretches a tad too much causing it to fall off the overhanging branch, a super-sized blob hitting the boys like a brisk cold gush of […]

  • What I consider the best opening sentence in literature

    He – for there could be no doubt of his sex, though the fashion of the time did something to disguise it – was in the act of slicing at the head of a Moor which swung from the rafters. Virginia Woolf, Orlando (1928)

  • Tibetan Throat Singing
  • Correct Christian swearing

    Begorrah = By God Bejabbers = By Jesus Bleeding heck = Bloody Hell Blimey = Blind me Blinking heck = Bloody Hell Bloody = By Our Lady By George = By God By golly = By God’s body By gosh = By God By gum = By God By Jove = By God Cheese n’ […]

  • Every planet we visit is dead

                    EVERY PLANET WE VISIT IS DEAD

  • Cat’s 2015 New Years Resolution
  • America

    America, what have you done?

  • Brutally honest, but absolutely right!

    A scene from “The Newsroom” – brutally honest, one of the best moments of TV history ever

  • The biggest crime

    There is no bigger crime for a writer to commit Than to remain silent or impartial during a time of crises  

  • “23”

    “23” was the first tattoo which I inked into my forearm at the age of 14 while in school after reading Robert Anton Wilson and Robert Shea’s “The Illuminatus Trilogy”. I got caught by my school teacher and it caused a lot of trouble. I have never regretted doing it.

  • I can’t help but write with living images inside my head

    “What the hell you think you are doing, boy?”, her shrill robotic voice like the screeching excruciating steel cries of brakes and wheels of an overloaded mountain freight train verging towards an emergency halt

  • A silent scream of joyful lust

    The eyes still heavy from a long night of play A slight headache and a stiff neck All energy spent in hours of sexual ecstasy Pushing my limits further. Deeper and deeper Impossible to describe to an outsider Vulgar to watch, brutal and rough as it might seem Yet in truth a gentle, intimate embrace […]

  • Be Yourself

    No matter what they tell you, You are not the product of your parents

  • The sound of a tattoo gun

    That’s the highly addictive but almost indescribable sound a tattoo gun creates

  • Dead Presidents

       Their godforsaken values are printed on paper bearing the pictures of dead presidents and kings