picture

„Ist ein Ereignis oder eine Botschaft gesellschaftlich nicht erwünscht, fällt sie dem Totschweigen anheim. Das Ereignis hat dann scheinbar nicht stattgefunden, der Schein sichert das Sein.“

Schreiben um gegen das Totschweigen, der Auslöschung der eigenen Existenz das Wort entgegenzustellen. Schreiben um sich zu wehren gegen die Übermacht derer die einen in die Welt geworfen haben und dessen Dasein nicht länger ertragen können. Schreiben um die Lüge des Schweigens durch den Aufschrei der Wahrheit zu enttarnen. Schreiben ist der Schrei der Befreiung eines Neugeborenen der die Lungen mit Leben füllt.

Schweigen als Mittel derer die die Wahrheit fürchten. Schweigen von dehnen zu erzwingen, die durch ihren Aufschrei Licht in das Dunkel der eigenen Existenz bringen könnten. Schweigen als Waffe, als Mittel zur Bedrohung der Freiheit jener, die nicht schweigen wollen über das über was sich nicht länger verschweigen läßt. Das Totschweigen der eigenen Geschichte um sie in Unwahrheit neu aufleben zu lassen. Schweigen als Rache. Totschweigen als Verdammnis.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

ten + 14 =

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.